Casameca

Los Caños

Der Sandstrand von Caños de Meca an der Costa de la Luz Spaniens zieht sich über mehrere Kilometer und wird teilweise von Steilwänden, aus denen Süßwasserquellen sprudeln, unterbrochen. Bei Ebbe ist es möglich an den Steilküsten entlang zu wandern und zu Grotten und kleinen Wasserfällen zu gelangen. Oberhalb dieser Steilküste liegt zwischen Caños de Meca und Barbate das Naturschutzgebiet „La Breña“ – ein Pinienwald, der eine reiche Flora und Fauna besitzt und sich sehr gut zum Reiten und Wandern eignet: Wanderfalke, Milan, Käuzchen, Nagetiere und Reptilien sind hier zu Hause. Zwergpalmen, Ginsterbüsche, verschiedene Blumenarten, Lavendel und Rosmarin säumen den Weg.
Nach Vejer de la Frontera -einem malerischen, weißen Dorf, typisch für Andalusien- sind es etwa 10 km. Zu den Fischerorten Barbate und Conil de la Frontera jeweils 7 km. Das 70 km entfernte Jérez de la Frontera – Herkunftsort des berühmten Sherryweines mit nächstgelegenem Flughafen – lädt zur Besichtigung weltbekannter Bodegas ein.